Europa zählt 3.964 Todesfälle nach Covid-Impfungen und 162.610 Verletzungen

Europa zählt 3.964 Todesfälle nach Covid-Impfungen und 162.610 Verletzungen

Ausnahmslos alle Politiker propagieren den Impfstoff als Sicher und notwendig, wer es hinterfragt ist ein Verschwörungstheoretiker oder Impfgegner. Doch wie sehen die Todeszahlen oder Verletzungen nach dem Erhalt der Impfung aus. Wie hoch ist die Dunkelziffer von der wir nichts erfahren?

Wie sicher sind sie wirklich? Seit kurzem ist es möglich, Berichte für Corona-Impfstoffe auf der Website der europäischen Datenbank für Berichte über vermutete Nebenwirkungen von Arzneimitteln (EudraVigilance) einzusehen. Diese Berichte zeichnen kein sehr rosiges Bild.

Bis zum 13. März wurden in Europa 3964 Todesfälle und 162.610 Fälle von Erkrankungen nach Verabreichung der Impfstoffe von Pfizer, Moderna und AstraZeneca gemeldet, schreibt die Website The Gateway Pundit. Die Anzahl der Todesfälle pro Impfstoff: AstraZeneca 451, Pfizer 2540 und Moderna 973.

EudraVigilance schreibt auf ihre Webseite: „EudraVigilance ist ein System, das eingerichtet wurde, um Verdachtsfallmeldungen über Nebenwirkungen zu sammeln. Diese Meldungen werden verwendet, um während der Entwicklung von Arzneimitteln deren Nutzen und Risiken zu bewerten sowie nach ihrer Zulassung im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) ihre Sicherheit zu überwachen. Das System ist seit Dezember 2001 in Gebrauch.“

„Die Angaben auf dieser Website betreffen Verdachtsfälle von Nebenwirkungen, also medizinische Ereignisse, die im Rahmen der Anwendung eines Arzneimittels beobachtet wurden, die aber nicht notwendigerweise mit dem Arzneimittel in Zusammenhang stehen oder von ihm verursacht wurden.“

Quelle: uncutnews.ch

0 0 Stimmen
Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Hummer
Hummer
3 Monate zuvor

Genau. Wo ist bitte die Quelle?
Das ist doch überhaupt nicht belegt. Artus hat Recht, nach langer Recherchen habe ich nichts darüber gefunden.

Das zeugt nicht gerade von guter journalistischer Arbeit. Eher wie ein BILD Artikel

Artus
Artus
3 Monate zuvor

Schwachsinn. Der Artikel verweist auf einen anderen, der wiederum auf den nächsten l, der wieder auf den nächsten, usw.

Die sogenannte Eudra Vigilance hat keinen offiziellen Rapport heraus gegeben.

Das ist keine Berichtserstattung. Das ist Verdummung der Menschen die den Mist glauben.