Hannover: Viele Ärzte und Personal nicht zum Impfen gekommen

Viele Ärzte und Personal nicht zum Impfen gekommen

Am Sonnabend vor einer Woche sollten eigentlich 600 Ärztinnen und Ärzte sowie Praxispersonal aus Stadt und Region Hannover geimpft werden. Zum Termin erschienen sind aber nur 200 Impfwillige.

Die anderen ließen den Termin ohne Absage verstreichen, wie die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ (HAZ) am Sonnabend berichtete. Die Termine waren demnach laut Region Hannover zwischen den Praxen und dem Impfzentrum schriftlich vereinbart. Die Folge: Das bereitstehende medizinische Personal im Impfzentrum auf dem Messegelände wartete vergeblich – und fehlte gleichzeitig für andere Impfungen.

„Ein erschreckendes Signal“

Dass zwei Drittel nicht zur Impfung kommen, sei eine „beunruhigende Zahl und ein erschreckendes Signal“, sagte die für das Impfzentrum zuständige Finanzdezernentin der Region, Cordula Drautz, der HAZ. Normal sei, dass zehn Prozent der Angemeldeten nicht zum Impftermin kämen. „Die Termine hätten wir gerne anderweitig vergeben“, beklagte Drautz.

Impfbereitschaft unter Kitapersonal sehr hoch

Ganz anders die Erfahrung etwa mit Erzieherinnen und Erziehern aus den Kindertagesstätten: Die Impfbereitschaft sei in dieser Gruppe sehr hoch. Angehörige dieser Gruppe seien ebenfalls am Sonnabend vor einer Woche geimpft worden. Der durch die Abwesenheit der Mediziner liegen gebliebene Impfstoff sei immerhin nicht verfallen, sondern an einem der folgenden Tage verimpft worden, heißt es.

Ärztekammer: Vertrauen in AstraZeneca wieder aufbauen

Nach Angaben der niedersächsischen Ärztekammer sind Vorbehalte gegen den Impfstoff von AstraZeneca der Grund für die geringe Impfquote unter den Ärzten und Ärztinnen. Vor einer Woche sei man noch von Komplikationen durch den Impfstoff ausgegangen. Deshalb könne sie die Zurückhaltung gut verstehen, sagte Präsidentin Monika Wenker der Zeitung. Das Vakzin sei inzwischen rehabilitiert. Das Vertrauen in AstraZeneca müsse jetzt wieder aufgebaut werden.

Ihren Termin am gerade vergangenen Wochenende haben nach HAZ-Angaben nun schon mehr Ärztinnen und Ärzte sowie Mitarbeitende der Praxen wahrgenommen: Demnach sind nach einer groben Schätzung der Feuerwehr rund 500 von 700 Eingeladenen zum Impfen erschienen.

Quelle: ndr.de

0 0 Stimmen
Bewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen